Erdnussguetzli (Achtung Suchtgefahr...)

 

250g Erdnussbutter (mit Stücken)

100g Zucker

1 Ei

3 Prisen Salz

1/2 TL Backpulver

 

 

 

Zucker und Ei in eine Schüssel geben, rühren bis eine homogene Masse entsteht.

Erdnussbutter, Salz und Backpulver unterrühren und dann am besten von Hand zusammenfügen.

Die Masse ist etwas krümelig, lässt sich aber gut zusammendrücken.

 

 

Teig in 12 Portionen teilen. Jede Portion von Hand zu einer Kugel formen und leicht flach drücken.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Mit einer Gabel die Guetzli nochmals flach drücken.

 

Bei 170 ° C Ober- und Unterhitze etwa 8 Minuten backen.

Die Guetzli kurz auf dem Blech abkühlen lassen – sie sind etwas brüchig, wenn sie warm sind.

Dann vorsichtig auf ein Gitter geben und vollständig abkühlen lassen.

 

Erdnussguetzli in einer Blechdose aufbewahren- sofern sie nicht vorher bereits alle weg sind...

 

 

 

Lebkuchen

 

350 g glutenfreies Mehl

250 g Zucker

100 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln

1 TL Nelkenpulver

3 TL Lebkuchengewürz

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

250 ml Milch

                                                         150 g flüssige Butter oder Margarine

                                                         3 EL flüssiger Honig

                                                         4 Eier

 

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut zusammenrühren.

Die flüssigen Zutaten in eine andere Schüssel geben und ebenfalls gut zusammenrühren.

Die flüssige Masse zur Mehlmasse geben und nochmals gut unterrühren.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und glatt streichen.

Den Kuchen bei 200° (Umluft) ca. 20 Min. backen.

Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestreuen oder mit Schokoladenglasur bestreichen.

Den Kuchen in Rechtecke schneiden.

 

 

Cookies

 

50 g Butter (zimmerwarm)

120 g  Zucker

1 Ei

160 g glutenfreies Mehl

1 TL Backpulver

4 Prisen Salz

100 g dunkle Schokolade

50 g gehackte Baumnüsse

 

Butter, Zucker und Ei in einer Schüssel schaumig rühren.

Mehl schrittweise unter die Butter-Zucker-Eimasse mischen.

Bachpulver und Salz dazugeben und nochmal gut rühren.

Schokolade grob hacken und zusammen mit Nüssen unter den Teig ziehen. 

Teig zu eine Rolle von ca. 4 cm Durchmesser formen

Diese Teigrolle in Klarsichtfolie oder Backpapier einrollen und 30 Minuten ins Gefrierfach legen

Teig danach in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und mit Abstand auf ein (mit Backpapier belegtes) Backblech setzen 

Bei 200° C Umluft ca. 10 bis 12 Minuten backen

Die Cookies sind nach dem Backen weich, darum einige Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen und danach mit einem Spachtel vorsichtig lösen.

Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

 

 

 

Vanilleguetzli

 

50 g Butter (zimmerwarm)

1 Ei

40 g Zucker

1 Prise Salz

150 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Vanillezucker

 

 

Butter und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren.

Ei und Salz dazugeben und das Ganze gut weiterrühren.

Mehl, Backpulver und Vanillezucker gut untermischen.

Teig zusammenfügen, und in einer Schüssel zugdeckt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig zu etwa Kirschgrossen Kugeln rollen und auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech legen. Anschliessen mit einer Gabel flach drücken.

Bei 180 ca. in der Ofenmitte 10 bis 15 Minuten backen, bis die Ränder braun sind.

Danach auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

 

Nusswolken

 

3 Eiweiss

1 Prise Salz

150 g Zucker

200 g geriebene Mandeln

100 g Baumnüsse gehackt

1 TL Vanillezucker

 

 

Eiweiss und Salz in einer Schüssel schaumig rühren.

Die Hälfte des Zuckers beigeben und schlagen, bis die Masse glänzt.

Den restlichen Zucker dazugeben und weiter schlagen bis der Eisschnee fest ist.

Mandeln, Baumnüsse und Vanillezucker dazugeben und gut untermischen.

Mit zwei Esslöffel längliche Häufchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Nusswolken bei Zimmertemperatur 3 Stunden trocknen lassen.

Bei 250 C (Umluft) ca. 7 Minuten backen. Die Nusswolken sollen innen noch feucht sein und aussen leicht gebräunt.

Gut auskühlen lassen und auf Wunsch mit Puderzucker bestäuben.

 

 

Zitronenguetzli

 

150g Mehl

50 g Butter (zimmerwarm)

1 Ei

4 EL Zucker

1 EL Honig

Zitronenschale einer halben Zitrone

Saft einer halben Zitrone

Puderzucker

 

Butter in einer Schüssel schaumig rühren. 

Zucker, Ei, Honig dazugeben und ca. 3 Mintuen zu einer dicken, hellen Creme aufschlagen.

Zitronenschale mit einer feinen Reibe dazu reiben und das Mehl untermischen. 

Teig zusammenfügen, und in einer Schüssel zugdeckt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig zu etwa Kirschgrossen Kugeln rollen und auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech legen. Anschliessen mit einer Gabel flach drücken.

Auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech geben und bei 200 °C 10 bis 15 Mintuen backen.

Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zitronensaft mit Puderzucker zu einer dicken Paste verrühren (die Menge an Puderzucker richtet sich nach der Menge Zitronensaft) und die abgekühlten Kekse mit der Glasur bestreichen und trocknen lassen.

 

 

 

Feigen-Ecken

 

200 g Feigenpaste (oder einfach Fruchtfleisch von getrockneten Feigen)

200 g Mandeln gerieben

1 Ei

1 EL Olivenöl

1 TL Salz

1/2 TL Zimt

1/2 TL Kardamom

 

 

Alle Zutaten kneten bis sich eine homogene Masse ergibt. Dünn ausrollen -am Besten zwischen 2 Backpapier, da der Teig recht klebrig ist.
Auf Backpapier bei 180°C backen und danach in Ecken schneiden.